Die Windows 10 Suchfunktion

E&W Consulting GmbH & Co. KG
2019-07-03 12:06

Windows 10 Suchfunktion einstellen und nutzen

Seit Generationen gibt es die Windows-Suche, sie wird stetig verbessert und um sinnvolle Funktionen erweitert. Über die Suchfunktion von Windows finden Sie alle indizierten Dateien. Damit sind evtl. nicht alle Dokumente eingeschlossen, generell sind jedoch schon fast alle installierten Applikationen und Funktionen indiziert und somit für Windows auffindbar. Standardmäßig nicht indizierte Programme, Funktionen oder Dateien können über von Microsoft bereitgestellte Optionen eingerichtet werden. In diesem Artikel befassen wir uns mit der Nutzung der Suchfunktionen von Windows, was alles dargestellt wird und wie wir sie konfigurieren können.

1: Die Windows 10 Suchfunktion

  1. Mit der [Windows-Taste] öffnen Sie das Startmenü in dem unten eine Suchzeile ist. Als Standardeinstellung sehen Sie dieses Fenster schon unten rechts neben der Windows-Anzeige.

  2. Tippen Sie in die Suchleiste das gewünschte Dokument oder die Applikation ein, die sie aufrufen möchten. In der Regel gibt Windows schon während des Schreibens einige Vorschläge, welche Applikation zu Ihrem Suchbegriff passt.


  3. Oben befindet sich eine Navigations-Bar, anhand der Sie noch die gefundenen Ergebnisse z.B. nach Apps, Dokumenten oder Web-Funden filtern können.

2: Die Suchfunktion einstellen


  1. Geben Sie in die Suche „Indizierungsoptionen“ ein und bestätigen Sie. Damit rufen sie das Optionsmenü auf, mit welchem Sie Ihren indizierten Daten Ordner, Datentypen und Applikationen hinzufügen und entfernen können.

    !Hinweis! Windows kann, ob nun im Explorer oder über die Windows-Start suche nur indizierte Dateien und Dateien indizierter Programme finden.



  2. Wenn Sie auf [Ändern] klicken, öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie die indizierten Orte angeben können. Hierbei können Sie ähnlich wie im Explorer durch die Ordner navigieren und diese dem Index per Häkchen hinzufügen.

    !Hinweis! Bei den Datenmengen die heutzutage anfallen, sind indizierte Dateien solche, die von Ihrem Betriebssystem erfasst und in einen Index geschrieben wurden, der Index fungiert wie ein Inhaltsverzeichnis Ihrer Festplatte. Dies vereinfacht und beschleunigt die Datenerfassung und auch z.B. Suchvorgänge Ihres Systems erheblich. Beachten Sie, dass der Dienst zur Indizierung der Dateien durchgängig auf Ihre Festplatte zugreift und somit Ihr System bei zu großem Aufwand erheblich in der Performance beeinträchtigen könnte. Treffen Sie Ihre Entscheidung, welche Dateien oder Ordner bzw. Programme Sie indizieren bewusst, das Einbetten eines gesamten Laufwerkes würde die Festplatte durchgehend auslasten.


  3. Im Fenster „Indizierungsoptionen“ gibt es neben der Schaltfläche [Ändern] noch eine weitere Option. Wenn Sie auf [Erweitert] drücken, öffnet sich das Fenster der erweiterten Optionen. Hier können Sie im ersten Reiter festlegen ob Sie z.B. auch verschlüsselte Daten indizieren wollen oder den Pfad des indizierten Archives ändern.



  4. Wenn Sie auf den zweiten Reiter der erweiterten Optionen klicken kommen Sie auf eine Ansicht, die es Ihnen ermöglicht spezielle Datentypen zu indizieren oder diese aus der Indizierung zu entfernen. Dies ist besonders sinnvoll, wenn Sie gewisse Datentypen grundsätzlich ausschließen können. Dies vermindert den Aufwand der Suche und des Hintergrunddienstes unter Umständen enorm.

3: Ordner Suche

  1. Neben der Schnellsuche gibt es noch eine Suchen-Funktion im Windows-Explorer. Öffnen Sie den Windows-Explorer indem Sie die Kombination [Windows]+[E] ausführen.
  2. Die Suchleiste oben rechts ist denke ich bekannt, Sie greift auf denselben Index zurück, den wir bereits bearbeitet haben. Allerdings suchen wir mit der Funktion nur in den direkten lokalen Dateien, also dem Ordner in dem wir aktuell sind. Wenn Sie nun einmal auf das Register „Suchen“ klicken, öffnet sich im obigen Reiter die Sucheinstellungen.
  3. Links können Sie einstellen ob Sie ausschließlich im aktuellen Ordner oder auch in allen Unterordnern suchen wollen.
  4. In der zweiten Spalte sind Optionen verfügbar, mit denen Sie die Suche genauer einschränken können. Wenn Sie z.B. in einem Ordner mit vielen Dokumenten sind und zeitlich die Erstellung des Dokuments noch im Kopf haben, können Sie so die Suche verschnellern und die Ergebnisse besser gefiltert erhalten.
  5. In der dritten Spalte befinden sich Optionen zur Sucheinstellung und Optimierung. Hier können Sie Suchoptionen abspeichern oder alte Suchvorgänge wiederholen. Unter den erweiterten Optionen können Sie die Indizierungsoptionen von Kapitel 2 aufrufen und zu suchende Indizierungstypen und Pfade einstellen.
Durchschnittliche Bewertung: 4 (1 Abstimmung)

Kommentieren nicht möglich